skype
PHONE +57 301-3355800 +57 313-8873101
Logo sin slogan

Region Zentral - Anden - Im Allgemeinen

  • Beschreibung Region Zentral - Anden

    Die Anden durchziehen das Staatsgebiet Kolumbiens direkt hinter den Küstenregionen von Süden nach Norden. Sie teilen sich in drei Gebirgsketten. Das Landschaftsbild wird von fruchtbaren Tälern, sanften Hügeln mit saftigen, bunt blühenden Wiesen, leuchtend blauen Bergseen, dunkelgrünen Wäldern und den weissen, schneebedeckten Gipfeln mit über 5.300 Metern Höhe geprägt. Bogotá ist die Hauptstadt und auch für die meisten Besucher das Eingangstor nach Kolumbien. Die Stadt liegt in einer fruchtbaren Hochebene der Anden und beherbergt rund acht Millionen Einwohner. Candelaria, die Altstadt Bogotás mit ihren historischen Gebäuden und Plätzen, eröffnet faszinierende Blicke in die Zeit der spanischen Kolonialisierung, aber auch in das moderne Leben Kolumbiens. Um die Plaza Bolívar gruppieren sich zahlreiche Kirchen und öffentliche Gebäude, so die klassizistische Kathedrale, der Justiz- und der Erzbischofpalast oder die Jesuitenkirche San Ignacio. Neben dem Nationalmuseum und dem ,Museo de Arte Colonial’ gehört das 1938 eröffnete ,Museo del Oro’ zu den schönsten Museen der Stadt. Es beherbergt mit 38.000 Exponaten die weltweit wichtigste Sammlung präkolumbischer Goldkunstwerke. Viele der Exponate stammen von der so genannten Eldorado-Lagune von Guatavita, die eine Fahrstunde entfernt von Bogotá liegt und noch heute besucht werden kann. Daneben gibt es im Umland einige alte koloniale Dörfer zu besuchen. Nennenswert ist Villa de Leyva, das als eines der schönsten in ganz Südamerika gilt. Ausserdem gibt es nördlich von Bogotá mit der Salzkathedrale von Zipaquira ein einmaliges Monument. Sie wurde in einem Salzbergwerk in 120 Metern Tiefe ausgehoben! Naturliebhaber erreichen von Bogotá aus in südlicher Richtung schon nach eineinhalb Stunden Fusagasugá und ein tropisch warmes Klima. Hier gibt es in einer schönen Finca die reichhaltige einheimische Flora mit einer Vielzahl an Bromelien und Orchideen sowie eine typische Kaffeeplantage, in der man Einzelheiten über den Kaffeeanbau erfährt, zu besichtigen. Die Nationalparks Chingaza, Chicaque und Sumapaz sind ein Eldorado für Natur- und Wanderbegeisterte. Gelegen in der Nähe der Hauptstadt bieten sich die Parks für Tagestouren an. Die unberührten Waldlandschaften, schönen Lagunen und der karge Paramo können in verschiedenen Wanderungen erkundet werden. Der Nationalpark Sierra Nevada del Cocuy eignet sich sowohl für leichte als auch für anspruchsvolle Wanderungen, ebenso für professionelle Klettertouren Inmitten der traumhaften Landschaft der Anden verstecken überaus gut erhaltene Kolonialdörfer. Das Dorf Barichara erhält seinen Charme durch die aus Stein gebauten Häuser und Kirchen, schmalen Gassen und kleinen Geschäfte. Von hier aus kann eine Wanderung nach Guane, einem kleinen kolonialen Dörfchen, unternommen werden. Die beiden Dörfer verbindet der sogenannte Camino Real, ein Steinweg der im Rahmen der spanischen Kolonisation errichtet wurde und sich durch die zauberhafte grüne Landschaft zieht. Ebenfalls in der Region Santander gelegen lohnt sich ein Trip nach San Gil. Dort finden Abenteuerlustige alles, was das Herz begehrt. Extremsport-Angebote von Gleitschirmfliegen über Rafting bis hin zu Abseilen am Wasserfall.

Information über Destinationen und ihre Attraktionen:

Map not available!

Mehr Videos:

Villa de Leyva

Girón

Cundinamarca

Goldmuseum Bogotá

Salzkathedrale Zipaquirá

Unsere Touren in der Region:

12